© 2022 House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH

HOLM-Innovationsförderung: Letztes Projekt für aktuelle Förderperiode ausgewählt

Frankfurt am Main, 18.11.2022 – Für die Förderperiode 2022/23 erhielten bis zum Sommer bereits zehn Forschungsvorhaben aus den Bereichen Logistik und Mobilität die Zusage für eine Projektförderung im Rahmen der HOLM-Innovationsförderung. Als letztes Projekt für die laufende Periode wurde nun noch das Vorhaben „SpotIn – Spotter-Integration zur Effizienzsteigerung im kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehr (KV)“ von der Technischen Universität Darmstadt ausgewählt, das Anfang Oktober gestartet ist.

Das Projekt beschäftigt sich mit der effizienten Gestaltung von Umschlagsprozessen im kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehr (KV). Der Einsatz von kleinen, leistungsstarken Zugmaschinen – sogenannten Spottern – und die Entkopplung der Umschlagsprozesse können die Wartezeiten an den Terminals für Spediteure und Transporteure reduzieren und dadurch die Effizienz der Umschlagsprozesse steigern. Das Projekt „SpotIn“ wird das Potenzial von Spottern für verschiedene Konfigurationen und Anforderungen an Umschlagterminals evaluieren.

Hochschulen, Forschungseinrichtungen und hessische KMU können Antrag für Förderung stellen

Für die HOLM-Innovationsförderung können sich sowohl staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bewerben als auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ihren Hauptsitz in Hessen haben. Skizzeneinreichungen sind fortlaufend möglich. Weitere Informationen über den Umfang der Förderung sowie die Antragsstellung sind hier aufgeführt.

Einen Überblick der aktuell sowie ehemals geförderten Projekte der HOLM-Innovationsförderung gibt es hier. Bei weiteren Fragen steht Susanne Theilacker zur Verfügung.

 

Foto: Travel mania/Shutterstock.com

HOLM-Innovationsförderung: Letztes Projekt für aktuelle Förderperiode ausgewählt