© 2021 House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH

Zwei neue Partner für das Cluster Hessen Mobility: Velokonzept GmbH und Stadt Wächtersbach

Frankfurt am Main, 05.05.2021 – Die drei Cluster Hessen Logistics, Hessen Mobility und Hessen Aviation der House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH vernetzten Branchenakteure aus Wissenschaft und Wirtschaft. Eine wichtige Rolle spielen dabei die verschiedenen Clusterpartner, die aktiv am Wissenstransfer ihrer Branche teilnehmen und sich gemeinsam über den Status quo der Forschung und über technologische Innovationen austauschen. Das Cluster Hessen Mobility darf sich seit Jahresbeginn mit der Velokonzept GmbH und der Stadt Wächtersbach über zwei neue Clusterpartner freuen.

Velokonzept GmbH

Die Velokonzept GmbH in Berlin mit ihren Geschäftsführerinnen Ulrike Saade und Isabell Eberlein Mitglied ist eine Dienstleistungsagentur in der Fahrradbranche. Als Schnittstelle zwischen Industrie und Handel, Politik und Verwaltung, Verbänden, Tourismus und den Radfahrenden plant und organisiert Velokonzept Fahrradfestivals und -kongresse und ist aktiver Partner für Institutionen, wenn es um die Themen Radfahren und emissionsfreie urbane Mobilität sowie Intermodalität geht.

In der neuen Aufteilung des öffentlichen Raumes sieht Velokonzept eine der großen Herausforderungen der Zukunft im Bereich Mobilität. Weg von der Vorherrschaft des Pkw und seinem immensen Flächenverbrauch – hin zu einer lebenswerten Stadt, „in der die Menschen im Mittelpunkt stehen und die Verkehrsarten zu Fuß gehen, Radfahren, ÖPNV und Sharing gleichberechtigt sind“, sagt Isabell Eberlein, Geschäftsführende Gesellschafterin der Velokonzept GmbH.

Velokonzept organisiert den Bikebrainpool, ein Kreis engagierter und namhafter Vertreter*innen der Fahrradbranche, die über Wettbewerbs- und Verbandsgrenzen hinweg am gemeinsamen Ziel arbeiten, das Fahrradfahren zu fördern. Besonders mit dem Bikebrainpool, dem Think Tank der Fahrradbranche, „sehen wir große Synergien mit dem Cluster Mobility im HOLM zusammenzuarbeiten“, sagt Isabell Eberlein.

Stadt Wächtersbach

Den ÖPNV CO2-neutral deutlich auszubauen, im Schwerlastverkehr Anreize zu schaffen für Antriebe mit geringerem CO2-Ausstoß und den Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur für alle Anwendungen im Energie- und Wärmesektor zu forcieren – das sind die Herausforderungen, die Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) als größte und wichtigste Aufgaben der Zukunft benennt. Ferner ein Bewusstsein zu schaffen, wie eine Mobilität, die weniger CO2 verursacht, auch sozialverträglich organisiert werden kann.

Wächtersbach ist Mittelzentrum mit 12.800 Einwohnern und durch die sehr gute Anbindung an die BAB 66 und die Kinzigtalbahn eine wichtige Schnittstelle für Pendler*innen und Besucher*innen, die aus Vogelsberg und Spessart in das Oberzentrum Fulda und die Metropolregion Frankfurt am Main reisen. Die Stadt, sagt Bürgermeister Weiher, sieht im Cluster Mobility einen idealen Netzwerkpartner, weil Wächtersbach Mobilitäts-Hub-Pilotkommune im „ländlichen Raum“ werden soll. Hinzu kommt die aussichtsreiche Bewerbung als „Smart-City“ (Bundesprogramm).

Die Stadt setzt auf die besondere Netzwerkfunktion der HOLM GmbH und der Cluster und will für die Partner im Cluster nicht nur verlässlicher Info-Partner sein, sondern auch eigene Erfahrungen einbringen.

Clusterpartner HOLM GmbH

Zu den Partnern der drei HOLM-Cluster zählen große Konzerne, kleine und mittelständische Unternehmen, Start-ups, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Zwei neue Partner für das Cluster Hessen Mobility: Velokonzept GmbH und Stadt Wächtersbach