Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×
Frankfurt am Main / Kassel , den 24.10.2017

HOLM plant weitere Projekte und Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Universität Kassel

Mehr Kooperationen über die Projekte DiemoRheinMain und RadAR+ hinaus werden angestrebt


In der jüngeren Vergangenheit hat die HOLM GmbH mit unterschiedlichen Fachgebieten der Universität Kassel erfolgreich Projekte initiiert und durchgeführt. Auf der Grundlage der vielfältigen Kooperationen sollen auch zukünftig Projekte an der Schnittstelle zwischen Logistik und Mobilität bearbeitet werden.

Im Rahmen der Innovationsförderung des Landes Hessen, deren Projekte mit Bezug zur Logistik und Mobilität über die HOLM GmbH abgewickelt werden, konnten in der Vergangenheit mehrere Vorhaben unter Beteiligung der Universität Kassel gefördert werden. Die geförderten Projekte hatten zum Ziel, den öffentlichen Personenverkehr komfortabler, effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Weitere Informationen zur HOLM Innovationsrichtlinie, z. B. zum Antragsverfahren, finden Sie hier .

Auch in größeren Verbundforschungsprojekten ist die Zusammenarbeit zwischen der HOLM GmbH und der Universität Kassel fruchtbar. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten, kürzlich erfolgreich abgeschlossenen Verbundforschungsprojekt DiemoRheinMain wurden gemeinsam mit dem Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme der Universität Kassel (Prof. Sommer) und weiteren Partnern aus dem Rhein-Main-Gebiet praxisnahe Dienstleistungen zur mehr Elektromobilität in Kommunen und Unternehmen entwickelt. Die Projektergebnisse stehen im Dienstleistungsverbund und auf der Wissensplattform für bundesweite Übertragung bereit.

Aktuell bearbeitet das RadAR+-Konsortium unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Schmidt (Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik der Universität Kassel) Problemstellungen, die sich aus immer komplexer werdenden Mobilität und den verstärkt verfügbaren digitalen Assistenzsystemen ergeben. Das laufende BMBF-Projekt – ebenfalls unter der Konsortialführung der HOLM GmbH – befasst sich konkret mit den Möglichkeiten, mithilfe von Augmented Reality (AR) Technologien und Durchsichtdatenbrillen die Reiseassistenz im öffentlichen Personenverkehr intuitiver zu gestalten. Weitere Infos unter diesem Link

Ein Beispiel für die innovative Verknüpfung eines innerstädtischen Logistikthemas mit zukünftigen Dienstleistungen rund um die Personenmobilität ist das unter Leitung von Prof. Schmidt geplante Projekt „unbeschwert urban unterwegs“, an dem auch das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme beteiligt sein wird. Der zu entwickelnde Dienst bietet eine integrierte Lösung für die getrennte Personen- und Gepäckbeförderung und fusioniert Daten zu Belegung und Anschlüssen, die bisher nicht in Echtzeit bereitgestellt werden. Die HOLM GmbH wird das Vorhaben in den kommenden Monaten z. B. mit der Durchführung von Workshops unterstützen. Unter diesem Link stehen weitere Informationen über das geplante Projekt zum Abruf bereit.

Pressekontakt:


Jürgen Schultheis

House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH
Geschäftsbereich Netzwerk & Kollaboration
Bessie-Coleman Straße 7
Gateway Gardens
60549 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 69 / 240070-556

E-Mail: juergen.schultheis@frankfurt-holm.de

Web: www.frankfurt-holm.de