Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×
Frankfurt am Main , den 28.02.2018

GoAhead beteiligt sich an Mobileeee

Britisches Verkehrsunternehmen erwirbt zehn Prozent Anteile


Das britische Verkehrsunternehmen Go-Ahead investiert in das deutsche Carsharing-Start-up mobileeee und erwirbt für 300.000 Euro eine zehnprozentige Beteiligung an der im House of Logistics and Mobility (HOLM in Frankfurt am Main ansässigen Firma. Go-Ahead ist nach eigenen Angaben der größte Betreiber von Elektrobussen in Europa und will mit mobileeee kooperieren, um in Deutschland E-Carsharing-Systeme inkl. Ladeinfrastruktur zu entwickeln. Für das britische Verkehrsunternehmen sei Carsharing ein spannendes neues Geschäftsfeld.

Im August des vergangenen Jahres startete die hessische Stadt Mörfelden-Walldorf in Kooperation mit der Firma mobileeee ein ausschließlich mit E-Autos betriebenes stationäres Carsharing-Angebot. Das Projekt „E-Carsharing in Kommunen auf Basis kross-multipler Nutzeranwendungen“ (KOMEKAM) ist mit 335.000 Euro ein vom Land Hessen gefördertes Modellprojekt, welches von mobileeee umgesetzt und durch die Hochschule Darmstadt wissenschaftlich betreut wird.

„mobileeee bietet Mobilität mit gutem Gewissen: umweltfreundlich, lokal emissionsfrei und leise, den Bedarf an Flächen entlastend, wirtschaftlich attraktiv; mit fortschrittlichster Technik, welche Freude und Spaß sowohl in täglicher wie auch bei gelegentlicher Anwendung macht“, sagt Michael Lindhof, vertretungsberechtigter Geschäftsführer von mobileeee.

Mit diesem Schritt will Go-Ahead die Basis schaffen, ihr innovatives und nachhaltiges Angebot im Rahmen ihrer schienengebundenen Leistungen um weitere zukunftsträchtige Mobilitätsangebote zu ergänzen und einen echten Mehrwert für ihre künftigen Kunden zu erbringen.

„Wir freuen uns als Teilhaber von mobileeee einen Beitrag zur emissionsfreien Mobilität liefern zu können und werden gemeinsam die Möglichkeiten der E-Mobilität ausloten“, so Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland.

Go-Ahead Group chief executive David Brown (Bild) sagte: ”Rather than seeing businesses like Mobileeee as rivals, we think this is an exciting new business that complements Go-Ahead’s vision of building cities with sustainable, smart and environmentally friendly transport. Car-sharing can play a cohesive new role alongside buses and trains as the transport services of the future, and we are delighted to support this innovative new business.”

Bericht in der britischen Times

Bericht im britischen Telegraph

Bericht auf der GoAhead-Website Deutschland

 

Pressekontakt:


Jürgen Schultheis

House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH
Geschäftsbereich Netzwerk & Kollaboration
Bessie-Coleman Straße 7
Gateway Gardens
60549 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 69 / 240070-556

E-Mail: juergen.schultheis@frankfurt-holm.de

Web: www.frankfurt-holm.de