Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×

HOLM - Baustellenkamera

×
Frankfurt am Main , den 15.11.2017

Startup-Zentrum im HOLM eröffnet

CargoSteps, Sigo.green und Wingcopter beziehen ihre Büros


Der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, hat am Donnerstagabend (16. Nov) das Start-up-Zentrum im House of Logistics and Mobility (HOLM) offiziell eröffnet. Mit CargoSteps, Sigo.Green und Wingcopter haben die ersten jungen Unternehmen Anfang des Monats ihre Arbeit im HOLM aufgenommen. Die Start-ups waren bei einem Pitch Mitte Oktober im House of Logistics and Mobility von einer Jury ausgewählt worden. Das Land Hessen fördert das Start-up-Zentrum mit 70.000 Euro. Die HOLM GmbH geht damit einen wichtigen Schritt zum Ausbau der Vernetzung und zur Stärkung der Start-up-Region RheinMain.

CargoSteps entwickelt eine firmenübergreifende Echtzeit Sendungsverfolgung für Logistikunternehmen und organisiert die automatisierte Vergabe von Rückladungs-Aufträgen. Sigo.Green hat ein E-Bike- und Cargo-Bike-Sharing-System erarbeitet, das Unternehmen und Privatpersonen nutzen können. Wingcopter hat eine Drohne mit einem Schwenkrotormechanismus konstruiert, die mit einer Spitzengeschwindigkeit von 130 km/h fliegt, eine Reichweite von bis zu 100 km hat und bis zu sechs Kilogramm transportieren kann.

Minister Al-Wazir: „Um die Mobilität für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen zu sichern, brauchen wir die intelligente Vernetzung aller Verkehrsträger. Das erfordert neue Technologien und Dienstleistungen. Das Start-up-Zentrum im HOLM bietet jungen Firmen die Möglichkeit, solche Produkte für die Logistik von morgen zu entwickeln und marktfähig zu machen. Wir stärken damit den Logistik- und Mobilitätsstandort Hessen.“

Michael Kadow, Geschäftsführer der HOLM GmbH: „Für die Zukunft von Logistik und Mobilität wie für jeden Sektor der Wirtschaft sind Innovationen von entscheidender Bedeutung. Nur so lässt sich Wettbewerbsfähigkeit auf Dauer gewährleisten. Das Start-up-Zentrum im HOLM bietet jungen Unternehmen das adäquate Umfeld, um sich entwickeln und im Markt etablieren zu können.“  Die Verbindung zu etablierten Logistik- und Mobilitätsunternehmen im HOLM zu den hier vertretenen Hochschulen bilde das Alleinstellungsmerkmal des Start-up-Zentrums.

Den Start-ups werden zwei Jahre lang Büroflächen im House of Logistics and Mobility in einer kreativen und auf Austausch ausgelegten Atmosphäre zur Verfügung gestellt. Die Start-ups sind außerdem eingebunden in die Vernetzungs- und Infrastruktur des HOLM, sie arbeiten in räumlicher Nähe zu vielen namhaften Unternehmen und Hochschulen aus der Logistik- und Mobilitätsbranche. Jedes junge Unternehmen erhält einen Mentor aus der Management-Ebene der HOLM-Premiumpartner oder aus dem Netzwerk der HOLM.

Zudem wird ein Programm aufgelegt, mit dem die Kompetenzen und Fähigkeiten der jungen Unternehmen entwickelt werden. Dazu gehören unter anderem Coaching- und Fortbildungsveranstaltungen. Dabei arbeitet die HOLM GmbH eng mit regionalen Netzwerken, Unternehmen und Institutionen für die Start-up Förderung zusammen.

https://www.cargosteps.com/

http://www.sigo.green/

http://www.wingcopter.com/

Pressekontakt:


Jürgen Schultheis

House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH
Geschäftsbereich Netzwerk & Kollaboration
Bessie-Coleman Straße 7
Gateway Gardens
60549 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 69 / 240070-556

E-Mail: juergen.schultheis@frankfurt-holm.de

Web: www.frankfurt-holm.de