Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×

HOLM - Baustellenkamera

×

Das House of Logistics & Mobility

Plattform für die interdisziplinäre und branchenübergreifende Kooperation von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Wachsende Personen- und Güterverkehre stellen die Logistik- und Mobilitätsbranche weltweit vor große Herausforderungen: Wie lassen sich Freiheit und Wohlstand, für die Mobilität und Logistik die Grundlage schaffen, auf Dauer sicherstellen, ohne die Wertschöpfung zu mindern oder die Umwelt stärker zu belasten? Wer Lösungen für solche Herausforderungen entwickeln will, muss die Kompetenz und die Erfahrung vieler Expertinnen und Experten nutzen, zusammenführen und produktiv managen.

Das House of Logistics and Mobility (HOLM) erfüllt diese Aufgaben. Das Entwicklungs und Konferenzzentrum, dass das Land Hessen und Stadt Frankfurt gegründet haben und das auf Initiative des HOLM-Vereins zurückgeht, arbeitet als interdisziplinäres Forschungs- und Entwicklungs- sowie Bildungs- und Wissenstransferzentrum für eine nachhaltige Logistik und Mobilität.

 

Die Partner, die auf der neutralen Plattform des HOLM kooperieren, steigern die Wettbewerbsfähigkeit des Landes und der Metropolregion und leisten einen Beitrag für die Wohlfahrt des Landes und seiner Menschen. HOLM schafft die Kooperationsplattform, auf der die Kompetenzen auf regionaler Ebene gebündelt, Akteure auf nationaler Ebene vernetzt und Ergebnisse auf internationaler Ebene sichtbar gemacht werden.

Mit der projektorientierten Arbeit und seiner Funktion als Katalysator und Accelerator gibt das House of Logistics and Mobility die Antwort auch auf die Herausforderungen der Wissensgesellschaft: Im Austausch face- to-face, als Moderator vertrauensbildender Prozesse und als Enabler, der die Grenzen zwischen wissenschaftlichen Disziplinen und ökonomischen Branchen mit dem Ziel überwindet, neue Konzepte und Prozesse für eine nachhaltige Logistik und Mobilität zu entwickeln.

Leistungsversprechen

Das House of Logistics and Mobility…

…versteht sich als Enabler und ermöglicht auf seiner neutralen Plattform offene, innovative Kollaborationen, um Partnerschaften, Prozesse und Verfahren für eine nachhaltige Logistik und Mobilität zu entwickeln, zu implementieren und bestehende Verfahren effizienter und nachhaltiger organisieren zu können.

…eröffnet Partnern und Kunden jenseits ihrer strukturbedingten Grenzen und Einschränkungen neue Denk- und Handlungsräume, um interdisziplinär und branchenübergreifend entwickelte Verfahren und Produkte ausprobieren und testen zu können, ohne eigene Strukturen aufbauen zu müssen.

…vernetzt die Akteure auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene und ermöglicht somit große Chancen auch für kleine Partner. Das House of Logistics and Mobility baut einen Wissens- und Kompetenzpool auf.

…arbeitet gemeinsam mit seinen Partnern an der positiven Wahrnehmung der Logistik- und Mobilitätsbranche.

Vision

Das House of Logistics and Mobility…

…erschließt Inseln des Nichtwissens, leitet bearbeitbare Herausforderungen und konkrete Projekte ab und entwickelt umsetzbare Lösungen.

…schafft die Voraussetzungen für Inventionen und ermöglicht Innovationen.

…zeigt die ökonomische und gesellschaftliche Relevanz von Logistik und Mobilität auf, erläutert und diskutiert die Herausforderungen und bildet öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung der Branchen.

 …erkennt auf der Grundlage eines ganzheitlichen Verständnisses von Verkehr das funktionale Zusammenwachsen der Verkehrsträger Schiene (Zug), Luft (Flugzeug), Straße (Lkw und Auto), Wasser (Schiff) und Kabel (Daten).

Das House of Logistics and Mobility identifiziert die Schnittstellen und entwickelt Lösungen für das effektive und effiziente Zusammenspiel der Verkehrsträger.

Mission

Das House of Logistics and Mobility…

…bietet Partnern aus der Logistik- und Mobilitätsbranche mit seinem einzigartigen Gebäude in der Frankfurt Airport City den idealen Standort für Begegnung, Austausch, Kooperation und Veranstaltungen.

…bringt Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft im Zentrum der europäischen Verkehrsdrehscheibe zusammen, um branchenübergreifend und interdisziplinär neues Wissen zu schaffen und Projekte zu realisieren.

...initiiert, koordiniert und steuert Expertenkreise, Projekt- und Fachgruppen, um Lösungen für eine nachhaltige Logistik und Mobilität zu entwickeln und national und international zu implementieren.

…öffnet den Zugang zu Netzwerken.

…erschließt den Zugang zu nationalen und internationalen Fördermitteln.

Alleinstellungs- merkmale: Ein Ort besonderer Vielfalt

Das House of Logistics & Mobilty in der Airport City ist gleichermaßen Marktplatz, Projektzentrum und Leuchtturm.

Das HOLM als internationale Innovations-Plattform bietet unterschiedlichsten Nutzern Raum zur übergreifenden Vernetzung und Kommunikation. Die moderne, nachhaltige und zukunftsorientierte Architektur des Gebäudes an einem der am besten erreichbaren Standorte in Europa unterstützt dieses Anliegen.

Das Gebäude: Das mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelte räumlich-organisatorische Funktionskonzept des HOLM sichert einen maximalen Grad an Flexibilität, Vernetzung und Kooperation und zeichnet das HOLM aus.

Mit diesem Funktionskonzept fördert HOLM das Aufbrechen alter und das Wachstum neuer Strukturen. Das Raumkonzept basiert auf non-territorialen Prinzipien und ist durch einen hohen Anteil gemeinschaftlich genutzter Flächen geprägt. Die räumliche Struktur vereint zu gleichen Teilen Hochschulen mit Unternehmen mit dem Ziel, die talentiertesten und kreativsten Fachleute an einen Tisch zu bringen.

Der Standort: Die Lage mitten im Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens direkt am Flughafen zeichnet sich durch einen hohen Grad an Zentralität aus. Wie sonst nirgends in Europa sind Luft-, Schienen- und Straßenverkehr in der Airport City auf nahezu beispiellose Weise verknüpft.

Die hohe Internationalität von FrankfurtRheinMain ergänzt die gute Erreichbarkeit des Standortes und bildet ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für das HOLM. 

Partner- und Mieter: Auf der Plattform des HOLM kooperieren Experten, Manager, Wissenschaftler, Politiker und Repräsentanten der Zivilgesellschaft auf einer neutralen Ebene. Das schafft die Voraussetzung, um interdisziplinär und branchenübergreifend arbeiten zu können. Zugleich gewährleistet die neutrale Plattform eine Vielfalt, wie sie sonst nirgends gewährleistet ist.

Themen und Projekte:  Die Vielfalt der Mieter und Nutzer ermöglicht es den Partnern im HOLM, auf unterschiedlichste Weise zu kommunizieren und zu kooperieren.  Für die projektorientiere Arbeit sind kaum Grenzen gesetzt, Gebäude und Standort befördern und unterstützen alle Formen der Kooperation.

Im Herzen Europas und im Zentrum Deutschlands

Ein exzellenter Standort – das House of Logistics and Mobility im Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Frankfurter Flughafen liegt im Herzen Europas und im Zentrum der Metropolregion FrankfurtRhein-Main. Kaum ein Ort in Europa lässt sich bequemer und schneller erreichen als Gateway Gardens im Zentrum der Frankfurt Airport City.

 Ob Madrid, Moskau oder Athen – drei Flugstunden trennen den Heimatflughafen vom Frankfurter Flughafen und vom House of Logistics and Mobility. 104 Airlines fliegen wöchentlich mit 4600 Direktverbindungen rund 300 Ziele in 105 Ländern an. Täglich halten 183 Hochgeschwindigkeitszüge am ICE-Bahnhof unterhalb des Squaire.

 220 S-Bahnen halten täglich im Regionalbahnhof des Flughafens und verbinden die Zentren Mainz, Wiesbaden, Darmstadt und Aschaffenburg mit dem Flughafen und der Frankfurt Airport City. Von 2019 an können Mieter und Gäste des HOLM die S-Bahn-Station direkt vor dem Gebäude nutzen.

Das Frankfurter Kreuz, die meistfrequentierte Schnittstelle der Nord-Süd- und West-Ost-Autobahn- Verbindungen, erschließt den Standort optimal für das Verkehrsmittel Auto.